Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


zagstauntaar

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

zagstauntaar [2014/09/26 16:57]
prakhum [Zagstauntaar - der Kurzausgebildete und seine Stellung]
zagstauntaar [2017/06/14 14:12] (aktuell)
zoshakan [Zagstauntaar - der Kurzausgebildete und seine Stellung]
Zeile 10: Zeile 10:
 ===== Zagstauntaar - der Kurzausgebildete und seine Stellung ===== ===== Zagstauntaar - der Kurzausgebildete und seine Stellung =====
  
-Der Blutkrieg, wie die Vorfälle nach Vraszuns Sturz allgemein genannt wurden, nahmen den nördlichen Throqush unter Toral (ab sofort schlichtweg nurnoch als Throqush betitelt, da es ja hier nur um diese geht) vieles. Am meisten aber schmerzte der Verlust kommender Generationen. Welpen ​und Brüterinnen ​gab es im Norden kaum und so nutzten die Throqush was ihnen der Blutkrieg nicht genommen hatte: ihre Kampfkraft.+Der Blutkrieg, wie die Vorfälle nach Vraszuns Sturz allgemein genannt wurden, nahmen den nördlichen Throqush unter Toral (ab sofort schlichtweg nurnoch als Throqush betitelt, da es ja hier nur um diese geht) vieles. Am meisten aber schmerzte der Verlust kommender Generationen. Welpen gab es im Norden ​anfangs ​kaum und so nutzten die Throqush was ihnen der Blutkrieg nicht genommen hatte: ihre Kampfkraft.
  
 Sie machten sich im Norden breit und kauften von einheimischen Sippen der slaitul'​hai Weibchen und Welpen. Sie errichteten ein neues Reich. Das Problem mit dem Nachschub an Soldaten konnte man so jedoch nur schwer lösen. Also reformierte Toral die Armee und führte den zagstauntaar ein. Denn die Quelle für jene war bereits vorhanden: man warb slaitul'​hai,​ ja sogar Räuber und Banditen, aber auch Arbeiter, kräftige Sklaven und figataru (Milizsoldaten aus den Reihen der Arbeiter). Wer von ihnen ein gebürtiger Throqush war, wurde einer einfachen Umerziehung unterworfen. Man bläute ihnen ein, dass sie fortan nicht mehr die arbeitende Klaue der Throqush waren, sondern die kämpfende Klinge. Sie machten sich im Norden breit und kauften von einheimischen Sippen der slaitul'​hai Weibchen und Welpen. Sie errichteten ein neues Reich. Das Problem mit dem Nachschub an Soldaten konnte man so jedoch nur schwer lösen. Also reformierte Toral die Armee und führte den zagstauntaar ein. Denn die Quelle für jene war bereits vorhanden: man warb slaitul'​hai,​ ja sogar Räuber und Banditen, aber auch Arbeiter, kräftige Sklaven und figataru (Milizsoldaten aus den Reihen der Arbeiter). Wer von ihnen ein gebürtiger Throqush war, wurde einer einfachen Umerziehung unterworfen. Man bläute ihnen ein, dass sie fortan nicht mehr die arbeitende Klaue der Throqush waren, sondern die kämpfende Klinge.
Zeile 21: Zeile 21:
  
 Auch die Bardh'​Mikar haben in Form von Bashkar den ersten zagstauntaar,​ der aus den Reihen der Arbeiter stammt. Die Reform wirkt und die Reihen füllen sich allmählich wieder. Was sie aber für gesellschaftliche Auswirkungen hat, bleibt noch zu abzuwarten. Auch die Bardh'​Mikar haben in Form von Bashkar den ersten zagstauntaar,​ der aus den Reihen der Arbeiter stammt. Die Reform wirkt und die Reihen füllen sich allmählich wieder. Was sie aber für gesellschaftliche Auswirkungen hat, bleibt noch zu abzuwarten.
 +
 +
 +Im Jahre 9 n.U. ist die erste neue Brut herangezogen,​ die im Norden gezeugt wurde. Zagstauntaru werden nun weniger rekrutiert und man versucht sie erneut durch geborene ushtaru zu ersetzen. Ob dies gelingt ist fraglich, da Kurzausgebildete eine leichte Quelle für große Massen an Soldaten sind.
  
zagstauntaar.txt · Zuletzt geändert: 2017/06/14 14:12 von zoshakan