Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


warum_sich_die_klans_unterscheiden

Warum sich die Klans unterscheiden

Wirft man einen Blick auf eine Landkarte und sieht, dass die heutigen Lupgashar früher einst Throqush waren und vergleicht beide Kulturen, so wird man große Unterschiede feststellen und sich fragen: Wieso?

Erst einmal: Alle Klans unterscheiden sich, manche mehr, manche weniger. Throqush und Krumnazt sind in weiten Teilen identisch, bei anderen sind die Abweichungen krasser.

Man betrachte die Distanz: Jugporandor ist riesig und Orks kein sonderlich stetiges Volk. Mit dem Wechsel der Generationen setzen sich Neuerungen schnell durch, alte Bräuche werden wieder aufgegriffen, wenn sie einem Herrscher gerade passend erscheinen.

Diesen steten Wechsel muss man im Hinterkopf behalten.

Wichtig ist aber auch zu verstehen, wie Machtwechsel funktionieren. Wenn die Throqush sich nach dem Orksturm ausbreiten, reißen sie große Gebiete an sich. Doch nicht alle die dort leben sind Blut-Throqush. Viele schwören die Treue, kommen aber aus anderen Sippen, man könnte sagen aus anderen Kulturkreisen. Zum Beginn des Blutkrieges gibt es mehrere Throqush-Herrscher, doch keine Population wird gleich sein.

Tru'Mal ist zu diesem Zeitpunkt Herz eines Großreiches, während Torals Grugûlum eine militaristische Expansion ist. Wer in einer Bergfestung sitzt wird eher traditionalistisch sein, ein Soldatenvolk an der Front eher pragmatisch. Jugolugh und Vorautgund gab es schon seit Jahren - und man kann davon ausgehen, dass vor den Throqush-Festungen dort schon andere Orksiedlungen standen. Von diesen hat man eventuell Bräuche übernommen und andersherum.

Das Beispiel ist anhand der Throqush gewählt, trifft aber auf ganz Jugporandor zu.

Der eigentliche, narrative Grund ist offensichtlich: Kulturvielfalt in einer bespielten Welt macht sie interessanter. Das oben ist nur Rechtfertigung :)

warum_sich_die_klans_unterscheiden.txt · Zuletzt geändert: 2017/06/09 14:38 von najat