Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


trolle

Trolle

Trolle sind wohl die Kreaturen, die sich von den übrigen Schwarzblütern am meisten unterscheiden. Sie sind keine kulturschaffenden, grob menschengroße Wesen, sondern riesige tierartige Monster. Für die Orks von Jugporandor dienen sie hauptsächlich als Kriegswerkzeug.

Körperbau

Trolle sind hoch. Verflucht hoch! Die kleinsten ausgewachsenen Weibchen sind drei Schritt in der Höhe [2,4m], während die größten Bullen bis zu fünf Schritt hoch werden. Sie weisen bedrohliche Hauer auf und haben mitunter Hörner. Trolle haben graue, dicke Haut und massige, muskulöse Körper mit kurzen Stampfbeinen. Ihre Bewegungen sind ungelenk und träge, wenn man sie nicht erzürnt.

Wesen

Sie sind Aasfresser, denn wer will ihnen das Aas schon streitig machen? Natürliche Feinde haben sie eigentlich keine. Für das aktive Jagen sind sie zu langsam, aber es gibt schon Fälle wo sie kranke Tiere - darunter auch murtargu - gerissen haben. Für gewöhnlich sind Trolle Einzelgänger, aber Mütter mit ihren Heranwachsenden können effektiv im Familienverband jagen.

Trolle sind nicht in der Lage eine distinguierte Sprache zu sprechen, können aber einfache Befehle befolgen und insgesamt ungefähr so klug werden wie Menschenaffen. Theoretisch. Sie sind jedoch intelligent genug, einfache Werkzeuge, wie zum Beispiel Keulen, zu nutzen. Gewöhnlicherweise sind sie von ruhigem Gemüt, wenn es sich nicht gerade um ein geschlechtsreifes Männchen oder eine Mutter mit Jungen handelt. Wenn sie sich allerdings bedroht fühlen, richten sie Schreckliches an. Orks machen sich dies zu nutzen: Am liebsten fangen sie Jungtrolle und ziehen sie von Kleinauf heran, um sie passend abzurichten und auf Angriffsbefehle zu trainieren. Trollzüchter und -abrichter sind im Klan sehr angesehen und verdienen gut. Da geschlechtsreife Männchen aber niemals andere Trollmännchen in ihrer Nähe tolerieren würden, füllt man sie meist mit Eimern voll Schnaps ab, um sie zu kastrieren sobald sie ausgewachsen sind.

Lebensdauer und Fortpflanzung

Trollweibchen sind über ein Jahr lang trächtig und werfen meist einzelne Welpen, die bis zum fünften Lebensjahr bei ihrer Mutter bleiben. Allerdings sind Trollweibchen nur für kurze Zeiten im Jahr empfänglich, was zu vielen ausgefallenen Jahren führt - und zu gefährlichen Zeiten im Wald. Erst mit zehn Jahren werden sie geschlechtsreif. In Gefangenschaft können sie alt werden, sehr alt. Es sind Lebenszeiten von hundert und mehr Jahren überliefert. Meist sterben sie allerdings früher, sowohl in Gefangenschaft, als auch in der Natur. Gerade wenn zwei Männchen aufeinander treffen, kann es schreckliche Konsequenzen haben.

Herkunft

Trolle sind so alt wie die ältesten Orkvölker und haben sich überall verbreitet, nur um dann von Rotblütern gejagt und ausgerottet zu werden. In Jugporandor sind sie auch selten geworden. Meist hausen sie in den wilderen Gegenden wie den Trollhöhen oder dem Weißen Stein. Der Geschichte nach sind mazauk'hai Mischlinge aus Orks und Trollen, was nicht ohne dunkle Hexerei von vonstattengegangen sein kann, da 'gewöhnliche' Versuche die Arten zu kreuzen fehl schlugen.

Stellung

Orks haben sich diese riesigen Monster gefügig gemacht und nutzen sie nun als Waffe. Nur wenige Klans können viele dieser Bestien aufbieten, aber schon eine Klaue voll kann einer maubûr ordentlich Probleme bereiten. Besonders gerissene und wohlhabende Befehlshaber lassen ihre Trolle natürlich nicht ungeschützt in den Krieg ziehen. Auch wenn Trolle etliches Ertragen können: Auch sie haben Schwachstellen. Teure Trollpanzer bestehen in aller Regel aus einem Schuppenschutz für den Hals, die Achseln, den Schritt und die Knie. Um die Reichweite und Zerstörungskraft der Bestien zu verbessern, gibt man ihnen gerne riesige Keulen oder einfach Baumstämme, mit denen sie durch die Reihen pflügen. Sie werden von speziellen Trollführern geleitet, zu denen sie einen besonders (meist gewaltsamen) Bezug haben.

trolle.txt · Zuletzt geändert: 2014/09/25 23:48 von prakhum