Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


skargal

Skargal

Zucht: skirzgum'hai

geboren: 21 v.U.

Herrschaftsantritt: 4 n.U.

Werdegang

Skargal wuchs unter normalen Umständen auf, mit dem Ziel Soldat zu werden. . Er gehörte zur Generation der die unter der Herrschaft der Zgurogar litten, insofern, dass sie die Füße still halten mussten, statt kämpfen zu dürfen. Dies führte auch zu ganzen Scharen aus jungen Kriegern die sich gegen die Zgurogar stemmten, darunter Toral. In diese Generation gehören auch andere Kriegsherren des heutigen Jugporandors, so Shaljor, Pashtar, Subtamul und der verstorbene Toral.

Skargal kämpfte bei der Eroberung Jugolughs, später im Brodeln beteiligte er sich an den Waldkämpfen gegen die Schwarzklingen, wo er verwundet wurde. Man zertrümmerte ihm mit einem Streitkolben das Schienbein, weswegen er heute noch leicht humpelt. In seiner Genesungszeit half er Verwaltern im Lager, was niemand Geringeres als Vraszun persönlich wahr nahm, als er das Lager inspizierte. Man schickte ihn als Heeresaufseher mit in den Orksturm. Er ließ es sich nicht nehmen mitzukämpfen, was ihn bei Toral, der zu dieser Zeit sein Kommando erhielt und dessen zugeteilter Heeresaufseher Skargal war, beliebt machte.

Skargal ging mit Toral nach Osten, als dieser dorthin befohlen wurde. Hier wurde er zum Konkurrenten Shaljors. Sie beide waren gerissener als Toral und diesem treu. Gleichermaßen waren sie gut im Verwalten und Organisieren. Während Skargal jedoch besser darin war zu täuschen und zu verhandeln, war Shaljor der bessere Stratege und außerdem besser darin sein Gegenüber zu durchschauen. Shaljors Schwäche wahr und ist seine Vorsicht. Er selbst lässt lieber zwei Feldzüge scheitern, statt einen zu verlieren. Zeitgleich ist er in der Beurteilung seiner Untergebenen extrem hart. Skargals Schwäche ist der Drang unbedingt die loyalsten Gefolgsleute in wichtige Positionen zu bringen. Er fürchtet den Verrat, wie er ihn später durch Shaljor erleben sollte, und ihm ist die Loyalität wichtiger als die Kompetenz.

Als der Feldzug dem Untergang geweiht war rieten sowohl Skargal als auch Shaljor zum Abmarsch. Toral hörte auf sie. Skargal überzeugte ihn, dass Shaljor die Nachhut führen sollte, immerhin war er für seine Bedachtheit bekannt. So war der Konkurrent fernab und konnte den schlichten Toral nicht mehr beeinflussen. Skargal nutzte die Zeit und letztendlich waren es in Torals Kopf nicht Skargal und Shaljor, die ihn zum Rückzug geraten hatten, sondern nur Skargal.

Zurück in Tru'Mal erkannte Vraszun Torals Leistungen im kleinen Kreis an. Hier erwähnte der einfache Toral auch seinen getreuen Berater Skargal, der anwesend war, im Gegensatz zu Shaljor. Skargal wurde vom Aufseher wieder zum maubûrdan, als Vraszun den Verwalter aus dem Schattenwald erkannte.

Auf Bitten und Drängens Torals hin durfte dieser einen weiteren Angriff auf die Marken und Bornigheim unternehmen, als das Throqush-Reich auf dem Zenit seiner Macht war. Mit ihm marschierten Pashtar, Subtamul, Skargal und Shaljor als Befehlshaber. Die Hälfte der Marken wurden genommen, genauso Bornigheim, das Vraszun zum Zentrum des Nordens erklärte.

Es folgte der Anschlag. Toral ließ einen leeren Knochenthron aufstellen und seinen kleineren Thron daneben. Er sah sich als Statthalter und rief Skargal als seinen Nachfolger aus. Dies führte zu Shaljors Verrat. Der Blutkrieg begann auch im Norden, Shaljor wurde verdrängt.

Skargals Herrschaft

Skargal diente als Torals Rechte, bis zu dessen fragwürdigen Ableben. Ob ein natürlicher Tod oder ein Mord, sei es durch Skargal, Shaljor oder einen anderen: Das Dahinscheiden Torals brachte Skargal voran.

Noch vor seiner bolshak'Weihe wurden einige Befehlshaber festgesetzt und dann bei der Weihe hingerichtet. Man warf ihnen vor Verräter zu sein und für den Tod Torals verantwortlich zu sein. Die Wahrheit dieser Anschuldigungen ist fragwürdig. Es waren drei: Einer stand Toral nahe und war dessen dritter Mann - eine Ironie der Geschichte, wenn man bedenkt, dass sich Skargal einst von dieser Position hochgearbeitet hatte. Ein anderer war eventuell wirklich im Bunde mit Shaljor oder zumindest nicht vertrauenswürdig. Der Dritte war ein Vertrauter Pashtars, der aber auf die Seite der Throqush übergelaufen war - ohne Pashtar feindlich zu sein. Es gab Gerüchte darüber, dass Toral und Pashtar planten ihre Klans zu vereinen, um gemeinsam Tru'Mal zurück zu erobern und Shaljor zu vernichten. Daraus wurde nichts. Auch wenn er Toral sicher beeinflusste, starb Toral und er, bevor der Plan umgesetzt werden konnte.

Skargal übernahm die Herrschaft und zeigte gleich, dass es eine neue Zeit sein würde: Er ließ Torals Thron mit Stangenkeulen zerschlagen und nahm den Knochenthron! Vraszun als Tod zu bezeichnen stand immer noch unter Strafe, doch ernannte er sich selbst zum bolshak, bis zu dessen Rückkehr, statt sich als sein Statthalter auszugeben. Skargal versucht die Erinnerung an Vraszun verblassen zu lassen.

Seitdem herrscht er, gerissener an sein Vorgänger, doch nicht perfekt. Als skirzgum hat er keinen leichten Stand. Pashtar hasst ihn - unter anderem auch für seine Zuchtzugehörigkeit. Er bevorzugt loyale Befehlshaber über führungsstarke.

Doch ist er ein besserer Stratege als Toral und gerissen noch dazu. Er stärkt die Ragdorhügel mit einem Siedlungsprogramm und hat damit eine Verteidigung gen Norden. Einen Feldzug der Lupgashar wehrt er im Jahre 5 n.U. ab, genauso lässt er einen Feldzug gegen die Krumnazt von Jugolugh aus führen. Beides sind keine Eroberungsfeldzüge, er will seine neue, wachsende Armee erproben.

Im Jahre 8 gibt es verstärkt Kämpfe in den Ragdorhügeln und auch die Krumnazt attackieren erneut. Hier kann er das Blatt allerdings wenden - wenn auch nur mit Glück - und sein Reich bis zum Hulum'Matum erweitern. Das bringt Gebiete, Untergebene und Ressourcen. Vor allem werden aber auch Truppen frei, da nur noch eine Grenzbefestigung statt einem ganzen Gebiet verteidigt werden muss.

Und so bereitet Skargal seinen Krieg gegen die Weichhäute vor, zieht Truppen zusammen und will im Jahre 9 n.U. gegen die letzte große Menschenstadt südlich des Hulum'Naum los schlagen.

skargal.txt · Zuletzt geändert: 2017/06/21 14:28 von zoshakan