Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


rueckenpanzer

Rückenpanzer

Wer keinen geschützten Rücken hat, der flieht auch nicht. Diese bestechend einfache Logik wird verfolgt, wenn man die Orksoldaten von Jugporandor sieht, denen ihre Herren verbieten den Rücken zu panzern. Das bedeutet natürlich nicht, dass bei Rüstungen, die sinnigerweise eine Rückseite haben, diese weggelassen wird. Steppwämse beispielsweise sind am Rücken geschlossen, genauso wie Ringhemden. Gerade aber feste Stahlpanzer, denen man besonderen Wert zuschreibt, zum Beispiel Lamellare und Bänderpanzer, sind hinten offen und werden dort mit Riemen verschlossen. Das spart nebenher Material. In vielen Armeen ist es den gemeinen Soldaten sogar verboten. Anders hingegen ist es bei höherrangigen Orks. Wenn ein gumbultaru in der Schlacht keinen Rückenpanzer trägt, so zeigt es seinen Ruf als einer vom alten Schlag. Gerade gumbultaru werden aber von ihren Herren wiederum aufgerufen Rückenpanzer zu tragen - weniger wegen dem Feind, als wegen Machtkämpfen in den eigenen Reihen.

Wenn man von einem Ork sagt „der führt die Vorhut ohne seinen Rücken zu schützen“ heißt das, dass er unaufmerksam bis dumm ist, denn Orkgeneräle platzieren schnell aufsteigende, gefährlich werdende gumbultaru gerne an besonders gefährlichen Stellen, wie eben in der Vorhut.

rueckenpanzer.txt · Zuletzt geändert: 2014/03/10 07:34 von zoshakan