Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mal_hai

Mal'hai

Mal'hai sind Bergorks. Nicht zu verwechseln mit den Gebirgsorks. In Jugporandor sind sie sehr selten. Sie werden nur im Weißen Gebirge gezüchtet, der Rest entstammt versprengten Beständen aus Voraut'Mal. Sie sind zwar spezialisiert und isoliert in der Herkunft, jedoch keine Brutorks, sondern natürlich entstanden.

Körperbau

Mal'hai sind bucklige, langarmige Kreaturen. Richten sie sich ganz auf, dürften sie sogar etwas größer sein als gat'hai, aber weitaus schwächer. Sie sind sehr gute Kletterer. Ihre Haut ist braun, in verschiedensten Abstufungen, sowie ledrig und zäh. Ihre Fratzen sind kantig und hart, die Ohren spitz. Sie verfügen über keinerlei Körperbehaarung. Auffällig ist, dass auf ihren Körpern merkwürdige Geschwüre wuchern, deren Herkunft man sich nicht sicher ist.

Sie verfügen über eine gute Nachtsicht, Reisszähne und einen Magen, der viel toleriert. Was er auch muss: wie alle anderen Bruten sind auch die Mal'hai Allesfresser. Sie sind ebenso wie alle anderen Bruten auch Schwarzblüter. Ihre Zähne können bei Verlust praktischerweise recht beliebig oft nachwachsen. Ihre Augen, Nasen und Ohren sind etwa so gut wie die der gat'hai.

Wesen

Mal'hai sind im Durchschnitt nicht sonderlich intelligent, entwickeln aber im Gedanken an ihren Eigennutzen eine bösartige Gerissenheit. Sie sind verhältnismäßig feige. Gerade in Jugporandor sieht man eher auf sie herab. Negative Emotionen, beispielsweise Furcht oder Verlust schlagen wie bei allen Orks in Aggressionen um, was nicht bedeutet, dass man sie offen auslebt. Man kann seinen Aufseher von ganzem Herzen hassen und trotzdem spuren. Mal'hai mögen die Sonne nicht. Sie schmerzt ihnen insbesondere auf der Haut und in den Augen. Mal'hai haben in Jugporandor allerdings auf Dauer gar keine andere Wahl, als sich der grellen Sonne zu stellen und abzustumpfen wie viele andere.

Lebensdauer und Fortpflanzung

Weibchen werfen, nach ca. fünfmonatiger Trächtigkeit zwischen drei und fünf Welpen. Es sind fast alle Weibchen brutfähig. Die Welpensterblichkeit ist hoch. Die Orks sind mit etwa 9 Jahren körperlich ausgewachsen, werden aber oft schon im Jugendalter ihrer endgültigen Bestimmung (Krieger oder Arbeiter) zugewiesen.

Mal'hai sind die kurzlebigsten Orks. Mit dem Alter nehmen die Tumore und Geschwüre zu, bis sie irgendwann daran sterben. Die Lebensdauer ist so unterschiedlich, sodass sie kann nicht anhand einer bestimmten statischen Zeitspanne festgemacht werden kann.

Herkunft

Auch die Herkunft der Bergorks ist nicht ganz eindeutig geklärt. Es könnte sein, dass sie aus den Urorks entstanden, als sich diverse Populationen im Gebirge festsetzten. Religiöse oder gesellschaftliche Schranken beschränkten die Paarung auf Mitglieder der eigenen Gesellschaft und so tat die Evolution an den kletternden Bergorks ihren Dienst. Wie alle Jugporandorer stammen sie von den alten Reichen aus dem Osten. Was für einen genauen Zweck sie jedoch in deren Diensten hatten, bleibt ungewiss.

Der Orksturm brachte in den letzten Jahren viele versprengte Nordlandorks aus Voraut'mal nach Jugporandor. Neben den mal'hai selbst waren das vorallem fil'hai und gism'hai. Reste dieser Versprengten haben sich im Norden Jugporandors festgesetzt. Sie haben sich in Stämmen und Banden integriert. Es gibt auch einige wenige eigenständige mal'hai Truppen, zum Beispiel die Bergaffen.

Stellung

In Voraut'Mal bilden die mal'hai den Großteil der Krieger, sowie auch der Arbeiter. Dort können sie es auch in niederen Befehlshaberränge schaffen.

In Jugporandor sind sie selten. Die wenigen eingeborenen mal'hai aus dem Weißen Gebirge sind in den Sippen dieser Gegend untergebracht. Dort führen sie mitunter auch Trupps der Leichtfüßte. In Großklans hingegen dienen sie nur als niederes Fußvolk, wenn man sie als zagstauntar aus den Reihen der Arbeiter rekrutiert oder als Söldner anwirbt. Auch als Sklaven und Arbeiter schlagen sie sich hier durch.

In den freien Sippen gibt es einige der ihren, die es zu Rang und Namen gebracht haben. Im Gegensatz zu fil'hai sind sie stark genug, sich zu behaupten und manche der Nordlandorks haben sogar schon Nachwuchs mit slaitul'hai gezeugt.

mal_hai.txt · Zuletzt geändert: 2014/09/25 23:34 von prakhum