Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hulum_naun

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

hulum_naun [2016/10/23 18:52] (aktuell)
zoshakan angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Hulum'​Naun ======
  
 +In der Zunge der Menschen genannt der Streiper. Der Hulum'​Naun bildet die nördliche Grenze Jugporandors,​ so lange Schwarzblüter in Jugporandor siedeln. Er zieht sich vom Meer im Westen durch die Lande bis er kurz vor dem Finstergrat nach Norden hin abknickt. An dieser Stelle mündet der Hulum'​Matum in den Naun. Genauso wie er die Nordgrenze für Jugporandor bildet, ist er der Grenzfluss in drei Richtungen für das Alte Reich der Menschen.
 +
 +Der Hulum'​Naun hat etliche Kriege gesehen, denn schon immer kämpfte rotes gegen schwarzes Blut. Passierbar ist er nur an zwei Stellen: Der Phönixpforte und ehemals der Greifenpforte,​ heute Funduzuga. Die Phönixpforte liegt im Osten, oberhalb von Grugûlum. Funduzuga liegt weiter westlich. Bei beiden Festungen gibt es Steinbrücken,​ welche eine ganzjährige Überquerung möglich machen und somit von großer strategischer Wichtigkeit sind. Ohne diese beiden Grenzfestungen ist eine Invasion nicht möglich. Funduzuga ist erst seitdem Orksturm in den Klauen der Orks, bis dahin herrschte hier der Greifenorden,​ eine religiöse Ritterorganisation.
 +
 +In Funduzuga herrschen die wahnsinnigen Kriegspriester. Die Phönixpforte hingegen ist fest in Hand der Menschen. Südlich davon liegen die Marken, das letzte bisschen Menschenland südlich des Hulum'​Naun.
 +
 +Östlich der Phönixpforte gibt es einige Orkstämme die kleine Boote haben, mit denen sie den Fluss befahren, Orks sind generell aber keine guten Seefahrer und sobald Schiffe der Menschen auftauchen müssen sie sich verstecken. Die Weichhäute halten den Fluss an sich. Raubzüge auf Orkgebiet gibt es kaum, da es eine unwirtliche Gegend ist, wo Plündern von wenig strategischem Wert wäre. ​
hulum_naun.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/23 18:52 von zoshakan