Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gism_hai

Gism'hai

Gism'hai sind die mit Abstand seltenste Orkart in ganz Jugporandor. Es sind sogar mehr Orksöldner aus Gorgund hierzulande unterwegs als diese Brutart. Der Grund ist einfach: Gism'hai sind Halborks und nach Ansicht mancher Glaubenausprägungen sogar unheilig, weswegen sie auf Sicht getötet werden.

Körperbau

Gism'hai sind größer als gat'hai, aber nicht so kräftig. Ihre Haut ist dunkelbraun und weniger zäh als die Haut richtiger Orks. Ihre Fratzen sind weniger kantig als die anderer, die Ohren nur leicht spitz. Sie verfügen über Haar- und Bartwuchs und können auch braune Haare haben.

Ihr Körperbau ist weniger massiv als der richtiger Schwarzblüter. Trotzdem haben sie den verwachsenen Brustkorb, jedoch keinen Gedärmsack. Bei Nacht sehen sie nur wenig besser als Menschen und ihre Nase ist genauso stumpf wie die der Rotblüter. Ihr Blut ist bräunlich.

Wesen

Halborks sind klug und können bei Zeiten verwegen sein. Ihr Mut kommt aber nicht der stumpfen Befehlstreue abgerichteter Zuchtorks gleich. Negative Emotionen, beispielsweise Furcht oder Verlust schlagen wie bei allen Orks in Aggressionen um, was nicht bedeutet, dass man sie offen auslebt. Man kann seinen Aufseher von ganzem Herzen hassen und trotzdem spuren. Gism'hai sind triebhaft, mögen den Rausch und Gewalt. Diese Gewalttätigkeit wird in der Kriegerkultur ausgenutzt und gefördert.

Lebensdauer und Fortpflanzung

Weibchen werfen, nach ca. siebenmonatiger Trächtigkeit, zwischen einem und drei Welpen. Fast alle Weibchen sind brutfähig. Gism'hai sind mit etwa zwölf Jahren ausgewachsen. Ihre Wunden heilen nur geringfügig schneller als die von Menschen. Gism'hai können bis zu 70 Jahre alt werden, wobei sie altern wie Menschen. Die Sonne stört sie nicht.

Herkunft

Gism'hai wurden mithilfe der Hexenmeister von Voraut'mal erschaffen. Normalerweise können sich Menschen und Orks nicht miteinander verpaaren. Die Hochkönige von Voraut'mal (nicht zu verwechseln mit denen der untergegangenen Orkreiche) wollten eine zuverlässige, mutige Kriegerkaste, die den mal'hai in Kampfkraft überlegen ist. Mazauk'hai gab es dort oben nicht.

In Jugporandor gibt es keinerlei natürliche Populationen der gism'hai. Die wenigen Halborks dort sind Versprengte aus dem Orksturm, die in Sippen und Räuberbanden ihr Dasein fristen. In den jugporandorischen Orksprachen gibt es den Buchstaben'E' nicht. Nur gism'hai haben ein E im Namen.

Stellung

Während sie in Voraut'Mal die Elite des Heeres und die Offiziere stellen, sind sie in Jugporandor verhasst und geächtet. Je nach Sippe und Klan legt man den Glauben an die Neun anders aus. Viele sehen die Halborks allerdings als Beleidigung gegenüber den Göttern. Sie leben zu lassen zieht angeblich Flüche nach sich. In den Sippen, in denen sie akzeptiert werden, können sie es dank Stärke und Intelligenz weit bringen. Der wohl mächtigste Halbork in Jugporandor ist Sempark von den Bergaffen.

gism_hai.txt · Zuletzt geändert: 2014/09/25 23:39 von prakhum