Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


fruehe_geschichte_von_jugporandor_im_ueberblick

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

fruehe_geschichte_von_jugporandor_im_ueberblick [2019/06/12 14:25] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Frühe Geschichte von Jugporandor im Überblick ======
 +
 +Schwarzblüter verfügen über keine niedergeschriebene Geschichtsschreibung,​ dementsprechend verschwimmen
 +Ereignisse recht bald, denn Zeitzeugen werden auch nicht gerade alt.
 +Geht man davon aus, dass die Ältesten vierzig sind und nur Geschichten von dem kennen, was sie in ihrer Jugend
 +gehört haben, wird Geschichtsschreibung sehr schnell ungenau.
 +Dementsprechend ist hier eine Liste von Ereignissen die noch ungefähr in Erinnerung geblieben sind, plus wichtigere
 +frühere Ereignisse zu denen die Daten fehlen.
 +Es mag auffällig sein, dass die Ereignisse in Abständen von rund 10 Jahren kommen. Dies liegt an der Reproduktion
 +der Schwarzblüter:​ Orks vermehren sich stark, bis die Population so groß wird, dass sie nur noch schwer zu ernähren
 +ist. Genau dann kommt es meist zu gewaltigen Kriegen, die unter die Kategorie Hungerkriege fallen.
 +In den Jahren dazwischen tötet man einander zwar auch, doch nicht mit solcher Inbrunst. Es ist das Atemholen, nur
 +um dann in einigen Jahren wieder übereinander herzufallen. Große politische Umschwünge erfolgen meist in Folge
 +von Hungerkriegen.
 +Hungerkriege sind fett markiert.
 +Die daraus resultierende Kriege dauern oftmals über mehrere Jahre an, was den Zeitraum wieder verschieben kann.
 +Der mit Abstand brutalste Hungerkrieg fand am Anbeginn der "​modernen"​ Zeitrechnung vor 10 Jahren statt: Es kam
 +zum Brodeln, als sich Jugporandor einte für den Zug gegen die Weichhäute,​ dann zum Orksturm und zum darauf
 +folgenden Blutkrieg. Alle drei Ereignisse sind Teil eines gewaltigen Hungerkrieges,​ wie er seit etlichen Jahren nicht
 +gesehen wurde. Die Population wurde schrecklich dezimiert, die Grundfesten der Macht erschüttert.
 +
 +
 +
 +=== Die Schlacht des Ersten Morgens ===
 +
 +Jahr: ???
 +
 +Das genaue Datum weiß keiner – doch die Geschichte ist weit
 +bekannt, denn dies ist die erste Sache die überhaupt passierte in der
 +Existenz der Welt!
 +Am Anfang war der Krieg.
 +Sharkor und die Rotblutgötter erschufen die Welt und sie begann mit
 +dem Krieg, der Schlacht des Ersten Morgens.
 +
 +
 +=== Krieg des Ewigen Hasses ===
 +
 +Jahr: ????
 +
 +Vor vielen tausend Jahren soll es ein riesiges Orkreich gegeben
 +haben, größer als Jugporandor,​ das Alte Reich, die Blutwüste und
 +Voraut'​Mal gemeinsam!
 +Dieses lag im Osten. Im heutigen Jugporandor siedelten die
 +widerwärtigen Rotblüter. Zwerge, Menschen, Elfen. Die Orks
 +kamen und zerstörten,​ vertrieben die Menschen, verjagten die
 +Zwerge ins Gebirge, die Elfen ins Meer. In diesem Krieg des
 +Ewigen Hasses der einhundert Jahre und einen Tag ging eroberte
 +man Jugporandor.
 +
 +
 +=== Fluch des Goldes ===
 +
 +Jahr: ????
 +
 +
 +Dies ist eine Sage, aber das weiß kein Ork!
 +Wieso es eine Sage sein soll? Weil es eine herrlich
 +instrumentalisierte Geschichte ist, welche den bolshaku gerade in
 +den Sinn passt.
 +In Jugporandor gibt es praktisch kein Gold, so dass es von
 +gewaltigem Wert wäre. Es würde Macht verschaffen,​ die kein
 +jugporandorischer Kriegsfürst je selbst haben würde, anders als die
 +Orks vom Binnensee oder vom Finstergrat.
 +Zum Glück ist Gold verflucht und wertlos! Was für ein Zufall.
 +Sachen gibt'​s.
 +
 +Kommen wir zur Geschichte:
 +Vor hunderten Jahren gab es einen mächtigen Hochkönig der Orks
 +von Jugporandor,​ der über alle fünf Orkzacken regierte. Er liebte das
 +Gold und verlangte danach. Dies bekamen die feigen und
 +schwachen Völker des Roten Blutes mit. In ihrer Gerissenheit
 +bestachen sie mit ihrem Gold manche Vasallen des großen
 +Hochkönigs und sein Reich begann zu bröckeln.
 +Da stieg Hakorzuzar (manchen Versionen nach auch Malshat oder
 +beide) aus den Eisernen Hallen herab und verfluchte alles Gold der
 +Welt, denn es war eine List des Großen Feindes.
 +Der Hochkönig wollte nicht hören, wollte mächtiger als die Götter
 +sein und beim nächsten Vollmond wurde er in all seinem goldenen
 +Tand zu eben genau dem: Gold!
 +Daraufhin warfen die Orks ihr Gold in die Flüsse und Seen des
 +Landes, wie von den Göttern befohlen.
 +Der goldene Hochkönig soll noch immer in einem verfluchten Wald
 +in Jugporandor stehen. Der Geschichte nach leidet er in der
 +goldenen Hülle bis zum heutigen Tag. Realistischer gesehen ist, dass
 +irgendwo eine ehemalige Zwergenstatue steht, die vor hunderten
 +Jahren einige orkische Handwerker krude und hässlich umgearbeitet
 +haben.
 +
 +
 +=== Die Schwarze Lawine ===
 +
 +Jahr: Ca. 55 v.U.
 +
 +Zu diesem Zeitpunkt stand es schlecht um Jugporandor. Der
 +Hulum'​matum war im Besitz der Menschen und sie standen östlich
 +der Orkzacken. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sie viele Dörfer
 +niedergebrannt,​ Festungen geschliffen und Bruthöhlen leergemordet.
 +Doch war der Hass der Orks zu groß.
 +Die vereinten Klans drängten die Weichhäute in den Norden zurück
 +und nahmen sich ihr Land zurück. Von diesem Zeitpunkt an drangen
 +die Weichhäute nicht mehr weiter südlich vor, als zum heutigen
 +Vorautgund. In den letzten 65 Jahren ging es für die Weichhäute also
 +nur noch bergab, eingerechnet des großen Orksturms in 52 Jahren.
 +
 +
 +=== Wüstensturm ===
 +
 +Jahr: 41 v.U.
 +
 +Der Hass der Schwarzblüter richtet sich nicht immer nur auf andere
 +Klans oder die Weichhäute im Norden. Im Wüstensturm vereinten
 +sich viele Klans von Jugporandor zu einer mächtigen Armee –
 +ähnlich dem Orksturm nur nach Süden gewandt. Die Klanfürsten
 +mussten gierige Mäuler loswerden und im Süden gab es scheinbar
 +Silber auf den Straßen. Also schrien die Priester, Schamanen und
 +Geisterseher,​ dass die Götter erzürnt seien über die Blutwüste, denn
 +dort lebten Rotblüter und Schwarzblüter nebeneinander ohne sich
 +permanent umzubringen!
 +Das konnte man natürlich nicht akzeptieren und so zog die
 +gewaltige Armee aus um dies zu ändern..... wenige kehrten aus der
 +Wüste zurück.
 +
 +
 +=== Fall des Goldenen ===
 +
 +Jahr: 30 v.U.
 +
 +In diesen Jahren gab es den letzten Hochkönig von Jugporandor,​ der
 +große Teile des Reiches für sich beanspruchte und schwächere
 +Klans zu Vasallen machte.
 +Der Hochkönig nannte sich mit Beinamen "der Goldene"​. Gold ist
 +verflucht (siehe "Fluch des Goldes"​ weiter unten), das weiß man in
 +Jugporandor. Der Hochkönig erklärte sich selbst als von den Göttern
 +gesegnet und hüllte sich in Gold. Dies führte zu vielen Anhängern....
 +bis die Pest ausbrach, was natürlich nur an seinem verfluchten Gold
 +liegen konnte!
 +
 +Ehe man sich versah brach ein Krieg aus mit mehreren Parteien. Als
 +der Hochkönig gefallen war, brach ein weiterer kleinerer Folgekrieg
 +darüber aus, wer ihn an den Pfahl schlagen durfte.
 +Seitdem gibt es keine Hochkönige mehr in Jugporandor,​ auch wenn
 +die Donnerwölfe es in dre Wolfsnacht noch einmal versuchten. Man
 +munkelt auch Vraszun wollte sich selbst zu einem machen, auf dem
 +Zenit seiner Macht, kurz vor seinem <​del>​Tod</​del>​ Verschwinden!
 +
 +
 +=== Krieg der Zwei Lanzen ===
 +
 +Jahr: 21 v.U.
 +
 +Normalerweise bestehen jugporandorische Kriege nicht aus zwei
 +Parteien, sondern aus vielen, die sich hintergehen. In diesem Fall
 +einte sich der Westen und Süden gegen Osten und Norden. Zwei
 +Parteien – zwei Lanzen.
 +Orks brauchen keinen offiziellen Anlass zum Krieg führen – für die
 +Gemeinen sucht man trotzdem einen. Der Vorwand war, dass in der
 +einen Region Globfok als Gott anerkannt wurde, in der anderen
 +nicht.
 +Es gab keinen großen Sieger, nur viele Verlierer. Am Ende war die
 +Population zusammengeschrumpft,​ einige Klans ausgelöscht,​ einige
 +erstarkt.
 +
 +
 +=== Die Wolfsnacht === 
 +
 +Jahr: 13. v.U.
 +
 +Die Zgurogar, ein mächtiger Klan des Südostens, ist aus dem
 +Krieg der zwei Lanzen extrem erstarkt. Durch kluge Diplomatie und
 +Politik sind sie unantastbar geworden für jeden einzelnen Klan. Sie
 +breiten sich weit aus. Dies führt auch zur Repopulation der
 +Buckelwölfe in Jugporandor.
 +Letztendlich scheitern sie nicht gegen ein geeintes Bündnis, sondern
 +weil ihr bolshak stirbt und gleich zwei seiner Abkömmlinge ihm folgen
 +wollen. Dieser interne Zwist führt dazu, dass sie geschlagen werden,
 +auch wenn die anderen Klans nicht geeint sind.
 +----
 +
 +Damit wären alle frühen Ereignisse abgehandelt.
 +
 +Hier noch zur Übersicht weitere Ereignisse, Details findet ihr andererorts:​
 +
 +  * 6v.U.: [[vraszun|Vraszun]] wird bolshak
 +  * 4v.U.: Das Brodeln
 +  * 3v.U.: Orksturm
 +  * 1n.U: Der Blutkrieg beginnt
 +
 +
 +
 +
  
fruehe_geschichte_von_jugporandor_im_ueberblick.txt · Zuletzt geändert: 2019/06/12 14:25 (Externe Bearbeitung)