Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


die_fuenf_lanzen_von_jugporandor

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

die_fuenf_lanzen_von_jugporandor [2017/06/20 08:55]
zoshakan
die_fuenf_lanzen_von_jugporandor [2017/06/20 08:57] (aktuell)
zoshakan [Hintergründe zu Stangenwaffen in Jugporandor]
Zeile 43: Zeile 43:
  
 **Der Deckenspeer:​** Ist ein Kurzspeer. Gewöhnliche Stangenwaffen sind meist einen Schritt länger als ihr Träger, dieser aller höchstens so hoch wie der Träger, meist kürzer, etwa Brusthoch. Der Name kann zwei Herkunftsarten haben. A) Weil ihn misstrauische Krieger, Wachen oder Gardisten mit unter die Decke nehmen. B) Weil er oft im Gebälk der Hütten gelagert wird. Eingesetzt wird er gerne von Gardisten und Wachen. Er ist keine Schlachtfeldwaffe (Ausnahmen bestätigen die Regel), denn dafür ist er zu kurz, sondern eine Waffe für Ordnungshüter oder Wachen, die im beengten urbanen Umfeld kämpfen müssen. Skargals Gardisten tragen ihn gerne. Der Deckenspeer ist die Wahl der Waffe für alle die in den Straßenkampf müssen und Kolben und Krummschwert nicht mögen. Militärisch kommt er auch zum Einsatz. Da er handlich ist (nebenbei: er wird trotzdem beidhändig geführt) und sich leichter auf den Rücken schnallen lässt als längere Waffen, nutzt man ihn gerne beim Festungssturm,​ z.B. wenn es Leitern zu erklimmen gilt. Auch in den darauf folgenden Straßenkämpfen lohnt er sich meistens. **Der Deckenspeer:​** Ist ein Kurzspeer. Gewöhnliche Stangenwaffen sind meist einen Schritt länger als ihr Träger, dieser aller höchstens so hoch wie der Träger, meist kürzer, etwa Brusthoch. Der Name kann zwei Herkunftsarten haben. A) Weil ihn misstrauische Krieger, Wachen oder Gardisten mit unter die Decke nehmen. B) Weil er oft im Gebälk der Hütten gelagert wird. Eingesetzt wird er gerne von Gardisten und Wachen. Er ist keine Schlachtfeldwaffe (Ausnahmen bestätigen die Regel), denn dafür ist er zu kurz, sondern eine Waffe für Ordnungshüter oder Wachen, die im beengten urbanen Umfeld kämpfen müssen. Skargals Gardisten tragen ihn gerne. Der Deckenspeer ist die Wahl der Waffe für alle die in den Straßenkampf müssen und Kolben und Krummschwert nicht mögen. Militärisch kommt er auch zum Einsatz. Da er handlich ist (nebenbei: er wird trotzdem beidhändig geführt) und sich leichter auf den Rücken schnallen lässt als längere Waffen, nutzt man ihn gerne beim Festungssturm,​ z.B. wenn es Leitern zu erklimmen gilt. Auch in den darauf folgenden Straßenkämpfen lohnt er sich meistens.
 +
 +**Throqush**:​ Porshnaz von [[die_kaempfende_erste|der Kämpfenden Ersten]]
  
 **Die Glefe**: Etwa in den Ausmaßen eines Dornenschinders,​ meistens aber etwas kürzer, mit einer Klinge für klaffende Schnitte. Die Glefe ist eine fürchterliche Waffe gegen ungepanzerte Feinde, wird also gerne von Leichtfüßen gegen Leichtfüße eingesetzt. Oder gegen gulshataru und Aufständische. **Die Glefe**: Etwa in den Ausmaßen eines Dornenschinders,​ meistens aber etwas kürzer, mit einer Klinge für klaffende Schnitte. Die Glefe ist eine fürchterliche Waffe gegen ungepanzerte Feinde, wird also gerne von Leichtfüßen gegen Leichtfüße eingesetzt. Oder gegen gulshataru und Aufständische.
  
 **Throqush**:​ Burzgul von [[zatars_hass|Zatars Hass]] **Throqush**:​ Burzgul von [[zatars_hass|Zatars Hass]]
die_fuenf_lanzen_von_jugporandor.txt · Zuletzt geändert: 2017/06/20 08:57 von zoshakan