Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


das_alte_reich

Das Alte Reich

Das Alte Reich ist ein Menschenreich, nördlich von Jugporandor gelegen. Gesellschaftlich, wirtschaftlich und technologisch muss man hier wenig sagen, es ist grob an mitteleuropäische Länder des späten 15.Jahrhunderts angelehnt plus einer Prise Fantasy, mit einigen kleinen Unterschieden, zum Beispiel, das Schießpulver ebenso selten ist wie in Jugporandor. Es wird ein einzelner monotheistischer Gott verehrt. Auf drei Seiten wird das Alte Reich vom Flusslauf des mächtigen Streipers geschützt, im Westen endet der Kontinent im Meer. Hinter dem Streiper gibt es immer Orks, im Norden Voraut'Mal, im Osten der Finstergrat, im Süden Jugporandor. Es gibt vier große Steinbrücken, die den Übergang das ganze Jahr ermöglichen. Sie sind von mächtigen Festungen geschützt, den vier Pforten, die alle nach Wesen benannt sind, die als mächtig angesehen werden. Im Nordwesten liegt die Löwenpforte, die genauso wie die Drachenpforte im Nordosten eine Garde aus verwegenen Rittern hat. Jede Pforte hat eine Garde, die nach ihr benannt ist, daneben eine wechselnde Garnison aus Aufgebot, Milizen und Söldnern. Im Südosten liegt die Phönixpforte. Südlich der Pforte liegt die Mark, ein Gebiet, besiedelt von verbissenen Wehrbauern. Früher erstreckte sich das Reich noch weiter, heutzutage wird hier Tag für Tag um das Überleben gekämpft. Die Phönixgarde ist eine gefürchtete Truppe. Bei ihrem Namen denkt man gewiss an strahlende Rüstungen und flatternde Banner, dabei sind sie ein zerlumpter Haufen aus Guerilliakämpfern, die den Orks das Leben schwer machen. Sie kämpfen mit Armbrüsten, Langbögen, Kurzspeeren und Schwertern, wobei sie sich in den Farben des Waldes kleiden und auf Rüstung verzichten. Im Südwesten liegt bzw lag die Greifenpforte. Sie wurde vom Greifenorden, einem militärischen Ritterorden geschützt. Doch der Orksturm zerschlug sie, zerschlug den Orden und hinterließ Funduzuga, den gefallenen Stolz, das seitdem von schrecklichen Kriegspriestern bewohnt wurde. Der Orksturm war das letzte einschneidende Ereignis für das Alte Reich, als die Schwarzblüter aus dem Süden und Norden kurz vor dem Frühlingsbeginn einfielen und große Verheerungen anrichteten. Am Ende verloren sie, aber das Machtgefüge des Reiches ist nachhaltig gestört und auch noch heute befehden sich Adlige um Recht und Land.

das_alte_reich.txt · Zuletzt geändert: 2017/06/19 22:20 von zoshakan